USA Nationalparks: Heißer Dampf und wilde Bären – Reisebericht

| | 3 Comments

Abonniert hier unseren Channel: http://bit.ly/FaszinationFerne
Besucht uns in unserem Shop: http://www.komplett-media.de/
Und liked uns bei Facebook: https://www.facebook.com/FaszinationFerne

USA NATIONALPARKS, Teil 1
heißer Dampf und wilde Bären

Yellowstone Nationalpark: Ältestes und spektakulärstes Naturreservat der USA. Der “Old Faithful” -Geysir bricht zuverlässig alle 90 Minuten aus. Bären und Bisons kreuzen den Weg.

Death Valley: Im “Tal des Todes” scheint die Luft unter dem Meeresspiegel förmlich zu sieden.

King`s Canyon, Sequoia, Mono Lake und Bodie: 2.000 Meter abfallende Felswände, darüber die Schneegipfel der Sierra Nevada. Dar Reich der Mammutbäume.

Olympic Nationalpark: Regenwälder unter dem Mt. Olympus.

Glacier: Montana mit menschenleerer Wildnis in den Rocky Mountains.

Lassen Nationalpark und Humboldt Redwood State Park: Der “Ring of Fire” im Norden Kaliforniens.

Zion: Eine grüne Oase in einer steinernen Wüste im Süden Utahs.

Mesa Verde: Anasazi-Wohnstätten in den Canyons von Colorado.

Grand Teton: Das Jagdgebiet der Shoshonen. Berge wie Frauenbrüste.

3 thoughts on “USA Nationalparks: Heißer Dampf und wilde Bären – Reisebericht”

  1. 2018 im August komme ich 3 Wochen auf einer Autoreise in diese Parks. Starten werde ich in Denver und nach 3 Wochen wieder enden in Denver.

Comments are closed.